To do: Kleiderschrank aussortieren!

    Hand aufs Herz – wer von euch stand in den letzten Wochen mindestens einmal vorm Schrank und wusste nicht, was er anziehen sollte?

    Die Kleidung stapelt sich, die dicken Strickpullover wollt ihr nicht mehr anziehen und die Frühjahrs-Kleidung ist noch in den hintersten Schrank-Ecken verstaut. 

    Wenn das so ist, ist eine Kleiderschrank-Inventur angesagt.

    So schafft ihr nicht nur Platz im Schrank, ihr fühlt euch auch unbeschwerter, findet morgens schneller euer Outfit und verbessert langfristig sogar euren Modestil!

    Tipp: Macht aus dem Kleiderschrank ausmisten ein Event und ladet eure Mädels ein. Zusammen macht die ansonsten lästige Arbeit nämlich richtig viel Spaß. Ihr könnt über Modesünden lachen, die Kleidung bewerten und sortieren. Als Dankeschön, kann jeder sich etwas aussuchen, das ihr aussortiert habt. Natürlich nur, wenn ihr noch Tragbares aussortiert. ;-)

    Und los geht’s:

    1.      Ausräumen und sortieren

    Alles muss raus dem Schrank (ja, wirklich alles!) und nach Kleidungstyp sortiert werden.

    2.      Anprobieren und Beurteilen

    Probiert jedes Kleidungsstück einmal an und beurteilt es nach folgenden Kriterien:

    Fühlt es sich toll an? Trage ich es gerne? Ist der Schnitt für meine Figur vorteilhaft? Marie Kondo (ihres Zeichens Aufräum-Expertin) verwendet hier die „Sparking Joy“ Methode. Habt ihr Glücksgefühle bei dem Teil? Nur DANN dürft ihr es behalten. Und seid ehrlich zu euch selbst. J

    3.      Entscheiden

    Kleidungsstücke, die bei allen oder den meisten Kriterien gut abschneiden, kommen auf den Stapel „Behalten“. Der Rest wird direkt aussortiert oder auf den „Ich weiß nicht“ Stapel gepackt.

    4.      Entscheidungshilfe für den „Ich weiß nicht Stapel“

    Einige Kleidungsstücke landen wahrscheinlich auf dem „Ich weiß nicht Stapel“, überleg genau, ob du das Teil wirklich braucht und es in deiner Garderobe fehlen würde, wenn nicht kommt es auf dem Stapel „Aussortieren“. Und Tschüss.

    5.      Schrank wieder richtig einräumen

    Macht es mit System! Es gibt coole Kleiderschranksysteme und Sortierboxen.

    6.      Was tun mit der aussortierten Kleidung?

    Kleider spenden, verkaufen oder tauschen mit deinen Freunden.

    Nach dem ihr euren Kleiderschrank aufgeräumt habt, kann der Frühling kommen.

    Ihr könnt morgens wieder mit einem Lächeln in den Tag starten, da ihr eurer Outfit direkt griffbereit habt und nicht mehr morgens verzweifelt vor dem Schrank steht.

     

    PS: Wenn euch eurer Schrank jetzt zu leer ist oder ihr beim Aussortieren feststellt, dass jetzt einige Teile fehlen (z. B. weil ihr Kaputtes aussortiert habt), findet ihr bei uns im Online Shop und in unseren Filialen die neuesten Frühjahr-Trends.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren